2016 – Kinderbücher
2015 – Unwahrscheinliche Möglichkeiten
2014 – Paradiese – mit Ahnungen gefüllte Räume
2013 – Heimat, Dorfgeschichten und Bauernweisheiten
2012 – 27 = 3³ = Denkräume
2011 – Stuhldesign
2010 – Alperose-Zit und Suuf-Sonntig
2009 – Vernähte Zeit
2008 – Die Welt im Hirn
2007 – Vom Verlust der Langsamkeit
2006 – Der Komplize des Künstlers
2005 – Babeli Giezendanner
2004 – Verlorene Moderne
2003 – Holzbau fern der Tropen
2002 – Ein langgestrecktes Wochenbett
Pressebilder-Download
Ausstellungsplakate
Kinderbücher

Der Dachstock der Propstei St.Peterzell wird für die Sommerausstellung 2016 zum Quartier für eine umfassende Sammlung von Kinderbüchern der Nachkriegszeit, deren Fülle und bildnerische und mediale Experimentierfreudigkeit einen Höhepunkt in den 1970er hatte. Die Propstei bildet die zweite Etappe dieses fortlaufenden Ausstellungsprojektes, das zuvor mit der Kunsthalle Zürich an der Kunstmesse Liste Basel ihren Ausgangspunkt findet.

Die Bücher sind frei zugänglich und die BesucherInnen sind eingeladen zu verweilen, um sich in die vielseitige Welt der Kinderbücher zu begeben.

Kinderbücher sind Narrative, die von Eltern ins Kinderzimmer gebracht werden. In dieser intimen Umgebung und begleitet durch die Stimme der Lieben werden sie vermittelt und überschreiten dennoch die geschützte Sphäre des Privaten in Richtung eines sozialen Raumes. Kinderbücher gehen mit einem ganzen Bündel von Erwartungen und Hoffnungen einher: Mit der romantischen Vorstellung des Ursprünglichen und «kindlich Naiven», mit aufklärerischer Erziehung, oder mit der Entdeckung des Kindes als utopische Masse und Träger der Zukunft. Sie demonstrieren eindrücklich, wie sehr diese Narrative den Idealen und Vorstellungen von Kindheit und Gesellschaft unterliegen.

Ein Projekt von Luca Beeler, Cedric Eisenring, Carmen Tobler, Christian Hörler und Angela Kuratli